B!FN-Updates

Das B!FN-Update #3 (4. Mai 2022)

Als Bürgerforum Nordhorn e.V. ist es uns wichtig transparent zu sein! Heute berichten wir das dritte Mal über die Dinge, die uns wichtig erscheinen und die Dinge, die wir gern in unserer Stadt umsetzen möchten.

 

1. Campingplatz

Braucht Nordhorn einen Campingplatz? Ergibt es Sinn ein solches Vorhaben zu unterstützen? Das waren zwei Fragestellungen, die wir an die möglichen zukünftigen Betreiberinnen und Betreiber des Campingplatzes in Nordhorn hatten. Das Vorhaben wurde uns vorgestellt und wir können sagen, dass uns die Idee gefällt. Sicherlich wird es noch Hürden geben, aber grundsätzlich können wir uns vorstellen ein solches Vorhaben politisch zu unterstützen!

 

2. Pfandsystem für Kaffeebecher

Unser politischer Antrag zur Einführung eines Pfandsystems für Kaffeebecher in Nordhorn ist auf den Weg gebracht. Ziel ist es die Müllmenge massiv zu reduzieren. Im Vorfeld des Antrages hat sich eine Arbeitsgruppe intensiv mit dem Thema beschäftigt. Wir haben mit Herstellern und Betreibern gesprochen. Mehrfach ist uns bestätigt worden, dass ein solches System problemlos läuft und auch gut angenommen wird. Nun werden wir versuchen für unsere Idee eine politische Mehrheit zu finden.

 

3. Frühjahrsputz und Herbstputz

Der Frühjahrsputz in Nordhorn ist eine gelungene Veranstaltung. Viele Privatpersonen, Vereine und Gruppen beteiligen sich an dieser Aktion. Eine große Menge Müll wird gesammelt und das Stadtbild verschönert sich.

Wir finden diese Aktion so gut, dass wir den Vorschlag einbringen werden auch einen „Herbstputz“ einzuführen. Das Konzept kann 1:1 übernommen werden.

 

4. Autofreier Abend - in Nordhorn

Nordhorn ist eine Fahrradstadt. Wir denken, dass wir dieses Konzept um eine Veranstaltung erweitern sollten. Einmal im Jahr, idealerweise an einem Sommerabend, sollten einige Straßen für den Autoverkehr gesperrt werden. Die Straßen würden dann RadfahrerInnen, Inline-FahrerInnen und anderen nicht motorisierten Menschen zur Verfügung stehen. Über den zeitlichen Rahmen einer solchen Veranstaltung müsste man sich im Vorfeld verständigen. Verschiedene mobile Stände und Aktionen an den Straßenrändern könnten diesen Abend zu einem Erlebnis machen. Wenn wir die Innenstädte nach der Pandemie wiederbeleben wollen, könnte das eine gute Aktion sein.


Das B!FN-Update #2 (13. März 2022)

Das Bürgerforum Nordhorn e.V. gestaltet kommunale Politik offen und transparent. Heute berichten wir das zweite Mal über die Dinge, die uns wichtig erscheinen und die wir gerne in unser Stadt umsetzen möchten.

 

1. Kotthook

Unsere ablehnende Haltung gegenüber diesem Bauvorhaben hat sich auch in 2022 nicht geändert. Wir sind der Meinung, dass das geplante Gebäude viel zu groß für diesen Standort ist. Die unrechtmäßig gefällten Bäume stellen ein zusätzliches Ärgernis dar. Wir begrüßen ausdrücklich, dass die nächsten Schritte öffentlich im Stadtentwicklungsausschuss fortgeführt werden. Für uns ist es essentiell, dass die breite Öffentlichkeit transparent den weiteren Ablauf und die nächsten Entscheidungen mitverfolgen kann. 

 

2. Kita- und Krippenplätze

Auf Einladung besuchten zwei Vertreter diese Woche den Kita- und Krippenträger Rappelkiste e. V..
Wir haben uns von den Expertinnen und Experten das Alltagsgeschäft mit allen Problemen und Herausforderungen erklären lassen, um gute Entscheidungen in diesem Bereich treffen zu können.

Für uns ist das Ziel klar: Aufgabe der Stadt Nordhorn muss es sein, für jedes Kind einen Krippen- oder Kitaplatz zur Verfügung zu stellen. Das Hoffen und Bangen muss ein Ende haben. Eltern muss so schnell wie möglich eine Betreuungssicherheit geboten werden. Wichtig ist uns an dieser Stelle auch, dass allen Trägern der Einrichtungen die gleichen Rahmenbedingungen geboten werden. Es darf keine Kippen- oder Kitaeinrichtungen zweiter Klasse geben! 

Die Herausforderungen in dieser Thematik sind so vielfältig, dass wir uns zunächst vertieft und fundiert mit der Problematik beschäftigen müssen. Wir sehen auch eine Verknüpfung zum Thema Nordhorn-Pass, die ebenfalls mitgedacht werden muss. Klar ist nur, dass es hier keine schnellen oder einfachen Lösungen gibt. 

 

 

3. Gymnasialer Zweig an einer Oberschule

Als Bürgerforum können wir uns die Weiterentwicklung der Oberschulen mit einem gymnasialen Zweig vorstellen. Wir denken, dass ein breites Schulformangebot sinnvoll sein kann.  Allerdings wäre die Grundlage vor (!) allen Überlegungen und Planungen eine Befragung der Grundschuleltern. Es muss im Vorfeld geklärt werden, ob überhaupt eine Nachfrage nach dieser Schulform vorhanden ist. Danach muss geklärt werden, ob der Landkreis eine solche Schulform zulassen würde. Und erst wenn alle Vorarbeiten mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen wurden, können wir uns eine Klausurtagung zu diesem Thema mit Eltern, Schülervertretungen und Schulleitungen vorstellen.

 

4. Hundewiese

Die Schaffung einer Hundewiese steht in unserem Wahlprogramm. Leider sind wir bei den Haushaltsverhandlungen im letzten Jahr mit einem Antrag gescheitert. Andere Parteien im Nordhorner Stadtrat waren der Meinung, dass eine solche Wiese zu teuer oder überflüssig ist. Wir sehen das komplett anders! Auch die Einnahmen durch die Hundesteuer zeigen ein anderes Bild. In Nordhorn leben sehr viele Menschen mit Hunden. Wir sind der Meinung, dass für die Hundesteuer auch ein Gegenwert für die Gemeinschaft der Hundebesitzerinnen und –besitzer geschaffen werden muss. Wir bleiben an diesem Thema dran! 

Weiterhin werden wir versuchen für unser Anliegen eine Mehrheit zu finden. Aktuell suchen wir Unterstützerinnen und Unterstützer, die dieses Vorhaben mit uns zusammen voranbringen möchten.

 

5. Kreissportbund

Als B!FN haben wir den Antrag zur finanziellen Unterstützung des Kreissportbundes abgelehnt. Der Kreissportbund gehört, wie der Name schon sagt, zum Aufgabenbereich des Landkreises. Wenn der Landkreis den Sportvereinen dieses lobenswerte Unterstützungsangebot zukommen lassen möchte, dann soll es auch aus Kreismitteln, die die Stadt Nordhorn ohnehin in herausragender Weise mitfinanziert, bezahlt werden.  

Grundsätzlich finden wir die Idee, ehrenamtlich geführte Sportvereine bei der Organisation zu unterstützen, sinnvoll und richtig! Der Verwaltungsaufwand wird immer größer und ist im Ehrenamt kaum noch zu leisten. Wir können uns auch eine Stelle, die bestimmte organisatorische Aufgaben für die Vereine zur Entlastung übernimmt, in Nordhorn gut vorstellen.

Die Sache selbst finden wir gut, allerdings sind wir mit der derzeitigen Umsetzungsidee nicht einverstanden.

 

Wir bleiben für Nordhorn am Ball und werden auch weiterhin durch regelmäßige Updates aus der kommunalen Politik transparent und offen berichten. 

Haben wir Dein Interesse geweckt? Möchtest auch Du Dich politisch für unsere Stadt engagieren? Dann schau doch einfach mal auf einem unserer Treffen vorbei. Informationen wann und wo findet Du auf unseren Socialmedia-Kanälen oder auch auf unserer Internetseite www.buergerforum-nordhorn.de. Wir freuen uns auf Dich!


 

HIER kann man auch Mitglied bei uns werden!

Wir treffen uns das nächste Mal am 14.03.22 um 19:30 Uhr im Hotel Bonke am Stadtring. Komme gerne einfach als Gast dazu! 


Das B!FN-Update #1 (30. Januar 2022)

Als Bürgerforum Nordhorn e.V. ist es uns wichtig transparent zu sein! Mit diesem Versprechen sind wir angetreten und das versuchen wir auch umsetzen.

 

Parallel zu dieser Idee wiederholen wir gern, dass unsere Treffen, egal, ob digital oder analog, immer auch öffentlich sind! Jeder ist eingeladen vorbeizuschauen und mitzumachen! Wir treffen uns jeden zweiten Montag. Es ist einfach uns zu finden!

 

Ohnehin hoffen wir noch mehr Menschen für die politische Arbeit vor Ort zu gewinnen. Es gilt das Motto: „Alles kann, nichts muss!“ Jeder unserer knapp 100 Mitglieder kann sich so einbringen, wie sie oder er es für richtig hält. 

 

Im Januar haben wir unsere politischen Schwerpunkte für dieses Kalenderjahr mit unseren Mitgliedern festgelegt. Organisatorisch haben wir uns in themenbezogene Arbeitsgruppen untergliedert. Jede Arbeitsgruppe hat nun einen festen Kern von Mitgliedern, aber natürlich kann jedes Mitglied auch jederzeit einer Gruppe beitreten. Diese Flexibilität ist uns wichtig. Genauso ist es völlig in Ordnung, dass man sich nicht für alle Themenbereiche begeistern kann und muss! 

 

In den letzten Tagen gab es gleich mehrere Veranstaltungen, an denen natürlich auch Vertreterinnen oder Vertreter von uns teilgenommen haben:

 

1. Wir haben mit einer großen Gruppe bei der Veranstaltung zur Zukunft der Innenstadt teilgenommen. Die Veranstaltung war informativ! In der abschließenden Podiumsdiskussion gab es gute Ideen und Denkanstöße. Wir hoffen allerdings, dass die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger noch weiter ausgebaut wird. Hier sehen wir deutliches Verbesserungspotenzial. Ziel muss es sein möglichst viele Bürgerinnen und Bürger aktiv in diesen wichtigen Prozess einzubinden.

 

2. Ein Vertreter von uns war bei der Neueröffnung der Turnhalle der Stadtflur Grundschule. Die neuen Räumlichkeiten sehen gut aus. Die Turnhalle wirkt wie ein Neubau. Auch die Möblierung des neuen Klassenraumes ist wirklich schick. Lobenswert ist, dass die Kosten innerhalb des Rahmens geblieben sind. Grundsätzlich begrüßen wir Investitionen im Bildungsbereich. 

 

3. Am Donnerstag war eine Vertreterin von uns bei der Gedenkfeier im schwarzen Garten. Uns ist es wichtig auch hier Präsenz zu zeigen.

 

4. Besonders schön war der Termin am Freitag. Da haben wir eine Spende in Höhe von 722,00€ an den Förderverein Kinderklinik Nordhorn e.V. übergeben. Dieses Geld war durch unsere B!FN-Weihnachts-Tombola gesammelt worden.

 

Aktuell diskutieren wir noch darüber, ob wir wirklich über jede Anwesenheit bei einer solchen Veranstaltung berichten wollen, oder ob wir uns auf „echte“ Inhalte beschränken. Ist es nicht selbstverständlich, dass eine gewählte Vertreterin oder ein gewählter Vertreter vor Ort ist? Oder sollte man bewusst darüber berichten? Wir werden das noch mit den Mitgliedern besprechen. 

 

Parallel zu diesen öffentlichen Terminen, über die auch häufig in der Presse berichtet wird, gibt es aber noch sehr viele Veranstaltungen, die nicht in der Öffentlichkeit stattfinden. Wir waren an der Planung zu „Nordhorn leuchtet“ beteiligt. Wir treffen uns montags mit den Mitgliedern und in der Woche gibt es noch so manche themenbezogene Sitzung.  In dieser Woche tagte der Verwaltungsrat und in der nächsten Woche findet die erste Ratssitzung statt. Im Anschluss beginnen die ersten Sitzungen der Fachausschüsse.

 

Das war das erste B!FN-Update! Der Plan ist, dass es nun regelmäßige Updates gibt.

 

Haben wir Interesse geweckt? HIER kann man auch Mitglied bei uns werden!

Wir treffen uns das nächste Mal am 31.01.22 um 19:30 Uhr im Hotel Bonke am Stadtring.